Allgemein Frisuren Haare SOS — 06 Mai 2012
Produkte- what is what?
Wer kennt es nicht? Man braucht ein neues Stylingprodukt und stapft hochmotiviert los- um dann im Produkt-Dschungel zu verzweifeln. Welches Produkt brauche ich? Welches Ergebnis will ich erzielen? Und: welches ist das Beste für mein Haar? Um ein wenig Licht ins Dunkel zu bringen, habe ich im Folgenden mal eine kleine Liste erstellt, die die gängisten Produkte auflistet und für den Einen oder die Andere eventuell hilfreich ist und vor einem unnötigen Fehlkauf bewahrt.

Vor den Föhnen (also ins feuchte Haar)

Schaumfestiger- starker Halt, enthält oft austrocknenden Alkohol
Sprühfestiger- enthält ebenfalls Alkohol (oft), lässt sich leichter verteilen, weniger “hartes” Finish als bei Schaum
Lockenbalm- cremige, oft mit Ölen angereicherte Konsistenz, bitte die Menge vorsichtig dosieren, sonst gibts fettige Haare
Glättungsbalm- siehe Lockenbalm
Hitzeschutz- mit wärmebeständigen Inhaltsstoffen angereichert, wird vor dem FÖHNEN (nicht unmittelbar vor dem Glätten) ins Haar gegeben, legt sich beim Föhnen ans Haar und schützt es so beim anschießenden Glätten

ALLGEMEIN gilt, dass Festiger und Balms nicht zu hoch dosiert werden sollten und am Haaransatz eigentlich nix verloren haben. Lieber weniger nehmen und das Haar danach gut durchkämmen um das Produkt zu verteilen.

NACH DEM FÖHNEN…
Strukturieren:

Gel- oft mit Alkohol versetzt, diverse Haltegrade von locker bis ultrafest. Lässt sich schwer ausbürsten, kann weiße Schuppen am Haar entwickeln, eher für kurzes Haar und Struktur geeignet

Wachs- Fettphase, muss sparsam angewendet werden, sorgt für schönen Glanz und schützt das Haar vor dem Austrocknen, hilft Locken die Sprungkraft zu halten und glattes Haar vor dem frizzen zu schützen. Unerlässlich für die Frisuren der Fifties. (Ist stellenweise auch als Schaumwachs oder Sprühwachs erhältlich, dies soll die Dosierung vereinfachen)

Spraygel- gleicher Aufbau wie Gel, allerdings andere Viskosität

Mattpaste- Oftmals mit Kieselerde angereichert um den “matten” Look zu erzielen. Besonders beliebt bei Männern für strukturierte, aber “weiche” Looks. Härtet am Haar nicht aus wie zB Gel. Lässt sich umformen. Sparsam dosieren und bei dunklem Haar vorsichtig sein, es können weiße Schlieren entstehen. Eignet sich gut für den “Surfer Look”

FINISH:

Haarspray- Spray zum Fixieren der Frisur, in diversen Härtegraden erhältlich. Entscheidend ist die Menge des zugegeben Kunstharzes. Bei billigen (minderwertigen) Produkten können weiße Schuppen am Haar entstehen, dies deutet auf einen minderwertigen Alkoholanteil hin. Die Alkohole sollten mindesten einmal, besser mehrmal gereinigt sein. Haarspray sprüht oftmals eher feucht, man hat noch etwas Zeit zum Nachstylen.

Haarlack- im Wesentlichen Aufbau wie Haarspray, allerdings höhere Menge an Alkohol und Harzen. Sprüht eher trocken und härtet am Haar direkt aus, kann nicht nachgestylt werden. Geeignet zum absoluten Finish der Frisur oder als Abschluss bei Hochsteckfrisuren. (Auch geeignet um extreme Looks zB Irokesen zu fixieren)

 

Welche Produkte benutzt ihr fürs tägliche Styling?

Ähnliche Artikel

Teilen

About Author

Belle

(0) Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>